+ Antworten
Ergebnis 1 bis 23 von 23

Thema: Rioo - Labrador aus Tierschutz übernommen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    12.520

    Favorite Rioo - Labrador aus Tierschutz übernommen!



    Information über den Hund:

    Name: Rioo
    Rasse: Labrador
    Geschlecht: Rüde
    Alter: 16.12.2021
    Kastriert: ja
    Rückenhöhe: ca. 50 cm
    Gewicht: ca. 23 kg

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration, tierärztlich in der Pflegezeit versorgt.

    Aktuelle Situation:
    PLZ: 334..
    Pflegefamilie: ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Interesse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html
    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V. und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    12.520

    Standard

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

    Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.
    Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung.

    Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

    Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.

    Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich unsere ausländischen Tierschutzhunde unmittelbar vor der Einreise, noch mit landestypischen Mittelmeerkrankheiten, infizieren können. Daher empfehlen wir, die Hunde nach 6 Monaten auf Mittelmeerkrankheiten testen zu lassen. Erst dann ist ein Test aussagekräftig. Halten Sie Rücksprache mit ihrem Tierarzt, ob bis zum Test eine Prophylaxe durch eine monatliche Gabe von Advocate gegeben werden soll.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere. Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. weitere Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    12.520

    Standard

    Könnten Sie sich vorstellen für einen anderen Notfall Pflegestelle zu werden?

    Wir suchen immer Pflegestellen, die uns bei der Pflege der Zuchthunde und anderer Notfallhunde unterstützen, die wir betreuen. Wenn Sie sich dafür interessieren, lesen Sie sich bitte zunächst in Ruhe unsere Infoseite zum Thema Pflegestellen durch. Hier informieren wir Sie über die Aufgaben und Anforderungen, die wir von Ihnen als Pflegestelle erwarten. Wenn Sie sich entschieden haben, Pflegefamilie für einen Hund zu werden, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular für Pflegestellen aus.

    Infoseite

    Bewerbungsbogen

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    12.520

    Standard

    Profil: 09.07.2024

    Profil Rioo

    Wesen: Rioo ist lieb, freundlich, aufgeschlossen, interessiert, ruhig und ausgeglichen, sehr verspielt und verschmust. Er hat ein sehr angenehmes Wesen. Man ist gerne in seiner Gesellschaft.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen: Bei Begegnungen mit erwachsenen Besuchern in der Pflegestelle fehlt Rioo leider das freundliche und labradortypische Verhalten.

    Verhalten gegenüber Kindern: Dazu kann ich noch keine hinreichenden Aussagen treffen.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden: Rioo zeigt ein vorbildliches Sozialverhalten gegenüber unseren Hündinnen.

    Verhalten gegenüber anderen Tieren: Bisher gab es keinen Begegnungen mit anderen Tieren.

    Ängste: Keine. Rioo reagiert gelassen bis gleichgültig auf die normalen Alltagsgeräusche sowohl im Haushalt als auch draußen.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Grundgehorsam kennt er scheinbar nicht. Abgesehen davon kann er Sitzen und Liegen von Natur aus.
    In ruhigen Situationen geht er außerordentlich gut an der Leine. Kleine Impulse am Halsband sind ausreichend für einen Richtungswechsel.

    Spiel-/ Jagdtrieb: Der Spieltrieb ist vorhanden. Rioo ist ein toller Spielkamerad.
    Zum Jagdtrieb kann ich keine Aussage machen.

    Treppe: Rioo läuft Treppen

    Alleinbleiben: Ja

    Autofahren: Rioo ist ein ruhiger Mitfahrer.

    Stubenreinheit: Ja

    Neues Zuhause: In seiner Pflegestelle lebt Rioo mit vier Hündinnen zusammen. Das klappt sehr gut.

    Für Rioo wünsche ich mir ein Zuhause mit hundeerfahrenen Menschen.

    Rioo hat das Potential ein wirklich richtig toller Begleiter zu werden.
    Ich wünsche mir für Rioo Menschen, die seine Bereitschaft weiter fördern und ihn mit Zeit und Geduld alltagstauglich ausbilden. Wenn seine neuen Besitzer ihm viel Zeit für die Eingewöhnung geben und Geduld aufbringen können, sich viel Zeit für die alltagstaugliche Ausbildung nehmen und ihm so ein Leben in Freiheit ermöglichen, werden sie an Rioo ein Leben lang nur Freude haben. Versprochen!

    Rioo braucht niemanden, der ihm ständig „Leckerchen“ vor die Nase hält, um ihn zu irgendetwas zu motivieren. Dem würde er jetzt als Labrador höchstwahrscheinlich widersprechen. Aber er würde mir bei folgendem Satz zustimmen: Wenn der neue Halter von seinem Handeln überzeugt ist, konstant handelt und authentisch ist, wird Rioo ihm folgen. Einfach so!




    Wir könnten nach einer Vermittlung, keine Gewähr auf das Verhalten des Hundes geben. Die Beschreibung zeigt nur das Verhaltens in der Pflegezeit!

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Ich bin Rioo mit zwei oohh

    Hallo mein Name ist Rioo . Ich bin bei meiner Pflegemama und bei meinem Kumpel Lasse angekommen. Mein Lieblingsthema ist essen..... also eigentlich versuche ich alles zu essen was mir in den Weg kommt . Also auch Dinge die andere Hunde nicht essen. Aber meine Pflegemama passt gut auf. Plastik finde ich besonders gut.
    Ich bin überhaupt nicht ängstlich im Gegenteil.....
    Ich bin gerade dabei zu lernen , dass andere Hunde draußen nicht doof sind , dass ich nicht alles essen darf und das spazieren gehen spaß macht. Lasse mein gelassener lieber Kumpel hilft mir dabei.


    Ich zeige trotz meines Alters noch Welpen typisches verhalten. Also essen, spielen, müde und dann schlafen und dann sofort Pipi machen.... Ich vertrage nicht zu viele Einflüsse, dann kann ich nicht mehr zuhören und bin überfordert.


    Ich schlafe gerne in meiner Box .

    Ich melde mich wieder und werde von meinen neuen spannenden Erlebnissen berichten.

  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Icon18 Jaaa ich kann schwimmen und Schule ist nicht blöd




    Guten Morgen, gestern war ein ganz aufregender Tag für mich. Meine Pflegemama hat mir gesagt, Rioo es wird Zeit für dich ein paar andere Hunde kennenzulernen. Ich war erst ein bisschen misstrauisch. Mein Kumpel Lasse durfte nicht mit. Was ich dann erst erfahren habe, ich war auf dem Weg in die Schule...... Schule habe ich gedacht , was ist das.... ???
    Angekommen dort habe ich gesehen , dass dort noch andere Hunde sind.....
    Also habe ich wie immer meine Stimme erhoben und gesagt, hei hier bin ich bleib bloß weg . Das kann ich echt laut und ich bin dabei auch richtig beindruckend .

    Meine Pflegemama hat mir dann aber geholfen und ich bin aus dem Auto heraus. Und was soll ich sagen Schule ist gar nicht so blöd . Ich bin zwar noch nicht so gut wie die anderen, aber ich kann kurz still sitzen ohne mit anderen Hunden zu sprechen und ich kann auch schon ein bisschen zu meiner Pflegemama schauen.
    Der Lehrer und die Lehrerin waren echt nett und die anderen Hunde haben auf mich gewartet . Wenn es mich dann überkommen hat wollte ich blitzschnell zu den anderen hin. Nicht um Sie zu beißen sondern um mit Ihnen zu spielen. Das hat meine Pflegemama verhindert. Gut dass Sie so kräftig ist. Denn Sinn verstehe ich noch nicht, aber ich glaube es muss so sein. Tut mir auch ein bisschen leid.... Keiner hat mit mir geschimpft und ich habe sogar super Leckerli bekommen. Das ganze war nicht lange aber ich möchte gerne wieder dort hin. Anschließend bin ich dann noch an einem schönen Wasser gewesen und was soll ich Euch sagen ich kann schwimmen, mit Schleppleine und das hat mir besonders viel Spaß gemacht. Anschließend hat das Essen noch viel besser geschmeckt ich habe dann geschlafen und anschließend im Garten draußen gechillt. Das war ein toller Tag gestern und ich freue mich noch mehr kennen zu lernen. Bis bald Rioo

    PS: Fotos machen mag ich nicht so .. aber meine Pflegemama gibt nicht auf....

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Ich gebe mir Mühe




    Hier nun noch ein paar Bilder von mir , ich glaube ich bin ein hübscher schwarzer Labrador.
    Ich muss noch ein bisschen draußen auf der Terrasse und im Garten gesichert sein.... ich bin gar keine Gämse aber ich kann klettern. Ich weiß gar nicht mehr wo ich das gelernt habe.
    Ansonsten liebe ich es einen geregelten Tagesablauf zu haben. Das gibt mir Sicherheit und ich muss gar nicht mehr so nach Essen suchen. Ich bekomme jeden Tag Essen , was für ein Luxus.


    Ich übe fleißig die täglichen Dinge des Lebens und will meiner Pflegemama unbedingt gefallen....

    Sie lacht viel, weil ich doch noch ein bisschen Quatsch im Kopf habe...

    So ich melde mich wieder Rioo

  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Nach dem Frühstück



    Hier bin ich wieder, ich gewöhne mich langsam an das geregelte Leben. Ich schlafe in der Box und morgens sag ich Bescheid , dass ich raus muss.
    Dann gehe ich erst mal schön spazieren, ganz in Ruhe mit meinem Kumpel.

    Und dann kommt erst mal schon mal Essen.... ich mag Blaubeeren, Himbeeren, Banane, Gurke, Apfel, Birne , Möhren eigentlich alles was gesund ist. Frischkäse ist auch toll und meine Pflegemama besorgt frische Ziegenmilch... das erinnert mich an meine Welpenzeit Ich habe schon ein bisschen mehr Gewicht und mein Fell ist toll.

    Dann spiele ich mit meinem Kumpel und meinem Spielzeug bis ich schon wieder müde bin.

    Gleich noch mal in den Garten und dann heia machen. Das Leben kann echt schön sein.

    Bis bald Rioo

  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Big Smile Mein erstes Platz ich lerne..



    Heute morgen um halb sieben habe ich mein erstes Platz gemacht , ich lerne in reizloser Umgebung sehr schnell.

    Gestern in der Hundeschule war es auch wieder gut, na ja zugegebener Weise musste meine Pflegemama gut auf mich aufpassen.

    Ich bin halt noch ein bisschen wild, aber das schaffe ich bestimmt , wenn ich weiter übe.

    Ich lerne auch, dass schmusen prima ist.

    Ich lasse mir die Ohren sauber machen und wenn ich etwas in der Schnauze habe, was dort nicht reingehört gebe ich es auch wieder her.

    So nun schlafen und dann schön spazieren gehen und mein Lieblingsbeschäftigung .....ESSEN

  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Icon21 Immer ein Stückchen weiter

    Hier bin ich wieder
    gestern habe ich noch einen großen Schritt getan. Ich habe die Enkelkinder von meiner Pflegemama kennengelernt. Bei denen im Garten.

    Und was soll ich sagen suuuuper...... Natürlich hat meine Pflegemama aufgepasst , dass ich den Keks von Nora nicht esse und Nora ist klein und hat mir gesagt geh weg und das habe ich dann auch gemacht. Ich scheine Kinder zu kennen. Ich bin aber insgesamt zu tollpatschig für kleine Kinder.... aber und das ist ja das tolle ich habe keine schlechten Erfahrungen mit Kindern gemacht.

    Und dann kam auch noch Robin der große bärtige Schwiegersohn meiner Pflegemama , den mochte ich besonders gerne...... da habe ich mich sofort auf die Füße zum schlafen gelegt. Ich habe keine Angst vor Männern. Auch das finde ich toll.

    Ein guter Tag zum Lernen . Das hat geklappt.

    In der Box kann ich auch schon alleine bleiben. Außerhalb der Box glaube ich würde ich auch noch zu viel Blödsinn machen. Couch erobern, Kissen vlt. mögen.... das muss ja nicht sein.

    Ich fahre super gerne Auto und lege mich zum Schlafen hin und das alles in so kurzer Zeit. Ich hole auf.....

    Viele Grüße und bis Bald euer Rioo

  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Morgens um sieben kann das Suchen schön sein.....








    Hier ein paar Streberbilder von mir.....
    Sitz, warte, ich muss schauen , dann kann ich suchen und dann will ich gerne noch mehr lernen....

    Einen sonnigen Tag Euch bis bald

    Ach ja... und bis bald von einer neuen Pflegestelle. Ich ziehe nochmal um. Pflegefrauchen und neues Pflegefrauchen haben was von organisatorischen Gründen gesagt - weiß nicht, was das ist aber die werden schon wissen, was sie tun ;-)

  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rio in Zahlen

    Schulterhöhe: ca. 50 - 55 cm
    Rückenlänge: ca. 67 cm
    Halsumfang: ca. 46 cm
    Brustumfang: ca. 65 cm
    Taille: ca. 53 cm
    Gewicht: ca. 23 kg

  13. #13
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Die ersten Stunden mit Rioo

    Rioo wohnt in seiner Pflegestelle mit 4 Hündinnen zusammen. Das sind die Flatcoated Retriever Hündinnen Estelle (8 Jahre), ihre Tochter Ètienne (3 Jahre), Snotra (fast 5 Jahre) und ihre Tochter Lillibeth (1,5 Jahre).

    Die Zusammenführung hat problemlos geklappt. Zunächst hat Rioo unseren Garten intensiv und interessiert erkundet. Dann hole ich nach und nach eine Hündin dazu. Ob er sich wohl irgendwann die Frage gestellt hat, wie viele da wohl noch aus dem Haus kommen?

  14. #14
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Die erste Woche mit Rio

    Die erste Woche mit Rioo ist sehr schnell vergangen.
    Er hat sich mühelos in unseren Alltag eingefügt und gibt einem daher das Gefühl, dass er schon viel länger bei uns ist.

    Die ersten Tage gehe ich bei ankommenden Pflegehunden sehr ruhig an.
    Der Hund soll die Gelegenheit haben sich auszuruhen und die alten und vielen neuen Eindrücke zu verarbeiten.
    Der Tagesablauf ist vorerst immer derselbe: Schlafen, Spielen, Fressen, Schlafen...

    In einer sehr guten Hundeschule habe ich gelernt:

    Der erste und wichtigste Punkt im Umgang mit dem Hund ist:
    Nicht rufen, nicht bitten, nicht fordern. Ich kann jederzeit mit Rioo reden, aber nicht rufen, nicht bitten und nicht fordern.

    Auch wenn ich ihn nonverbal oder körpersprachlich „auffordern“ oder „begrenzen“ würde, ist das eine Bevormundung.
    Wenn ich etwas von Rioo möchte, gehe ich einfach hin und hole ihn freundlich ab.
    Wenn er etwas nicht machen soll, gehe freundlich hin und führe ihn neutral aus der Situation heraus.
    Dabei hilft mir eine Hausleine (Transportband aus dem Baumarkt mit selbst genähter Schlaufe für das Halsband, Länge 1,70m).

  15. #15
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo`s Verhalten im Haus und im Garten

    Rioo verhält sich sehr ruhig im Haus und im Garten.

    Wenn unsere Hunde bellen, bleibt er ruhig und gelassen.

    Wenn Hundegebell aus der Nachbarschaft zu hören ist, bleibt er ebenfalls ruhig und gelassen.

  16. #16
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo und Straßenverkehr

    Unser Grundstück liegt einerseits an einer verkehrsberuhigten Straße und andererseits an einer 30er-Zone.

    Autos, Fahrräder, Fußgänger interessieren Rio überhaupt nicht.

    Auf die üblichen Alltagsgeräusche zeigt er keinerlei Reaktion.

  17. #17
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo macht uns perfekt

    Rioo ist ständig auf der Suche nach etwas Essbarem. Man ist gut beraten alles Essbare aus seiner Reichweite zu entfernen.
    Ich würde meinen Mann und mich als ordentlich bezeichnen. Aber durch Rio werden wir perfekt im Aufräumen und Wegräumen.

    Von mir hat der zusätzlich den Titel „Diätassistenzhund“ bekommen.
    Am ersten Wochenende hat mein Mann Dank Rioo 3 Brötchen weniger gegessen.

  18. #18
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo und die Box

    Rioo "wohnt" bei uns in einer Box. Die Box hat er von Anfang an problemlos akzeptiert.

    Ich gewöhne die Hunde sehr gerne und aus voller Überzeugung an die Box.
    Wenn ich von meinem Handeln überzeugt bin, kann ich es auch dem Hund „verkaufen“.
    Und das hat nicht nur Gültigkeit bei der Box.

    Die Hundebox ist das Beste, was es gibt.
    Auch wenn der Hund sie zu Anfang vielleicht nicht besonders mag, wird er sie irgendwann lieben und nicht mehr missen wollen.
    Zusätzlicher Vorteil: Egal wo der Hund mal sein wird, hat er immer seine gewohnte Umgebung bei sich. Er hat einen Rückzugsort, um seinem Ruhebedürfnis nachzukommen.

    Es ist auch möglich, die Box später durch ein Hundekissen zu ersetzen. Die Gewohnheit sich an dem Platz, wo die Hundebox stand, aufzuhalten, ist bis dahin ja geschaffen.

    Hund und Wohnung sind während meiner Abwesenheit sicher. Ein Hund kann in sehr kurzer Zeit sehr viel Schaden anrichten. Das trübt die Wiedersehensfreude erheblich…
    Abgesehen davon birgt eine Wohnung für den Hund viel Gefahrenpotenzial.

    Und der Box sei Dank, gibt es bei Rioo nur eine kleine Schadenbilanz.

    Fazit:
    Wer sich mit der Box nicht "anfreunden" kann, wird sämtliche damit verbundene Nachteile in Kauf nehmen sowie Freude an Aufräumarbeiten haben müssen.

  19. #19
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo und der Rasenmähroboter

    Die erste Begegnung mit dem Rasenmähroboter hatte Rioo hinter dem Küchenfenster. Das war zu aufregend für ihn und er hat kräftig gebellt. Mit Hilfe der Hausleine konnte ich ihn souverän aus der Situation holen.
    Er hat dann umgehend einen weiteren Versuch unternommen, den ich ebenfalls so beendet habe.

    Bei der nächsten Begegnung war der Gartenzaun dazwischen. Auch da hat er sich aufgeregt und gebellt. Mein Verhalten blieb gleich.

    Am nächsten Tag bin ich mit Rioo angeleint durch den Garten gegangen während der Roboter arbeitete. Ich hatte gar nicht mehr daran gedacht und der Roboter kam sogar frontal auf uns zu.
    Rioo zeigte keinerlei Reaktion.

    Fazit: Neue Situationen regen ihn zunächst „tierisch“ auf und dann ist er bereit sich schnell anzupassen. Bravo!

  20. #20
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo und „Ladies first“

    Ich kann in Anwesenheit aller Hunde die Näpfe befüllen. Rioo ist nicht futterneidisch.

    Die vollen Näpfe stehen auf einem kleinen Tisch und wären für Rioo problemlos erreichbar. Er wartet aber brav und macht keinerlei Anstalten sich selbst zu bedienen. Auch nicht, wenn mal kurz kein Mensch / kein Hund anwesend ist.

    Die Näpfe kann ich zu den Hunden auf den Boden stellen. Ladies first hat er verinnerlicht.
    Zwei Tage hat er Lilli (noch) nicht als Lady angesehen und versucht vor ihr an den Napf zu gelangen. Das habe ich unterbunden.
    Seit dem dritten Tag hat er keinen Versuch mehr unternommen.

    Er wartet brav vor seiner Box und frisst dann in der Box.

    Bleibt etwas gleich, passt der Hund sich an.

  21. #21
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Und dann kam Sam…

    …und blieb.

    Mit Freunden war schon lange abgestimmt, dass der Bruder von unserer Lillibeth (wieder einmal) zwei Wochen Ferien bei uns verbringt. Sam ist ein stattlicher Rüde und wesentlich größer als Rioo.
    Im Tierheim hat Rioo wohl ohne Probleme mit Rüden zusammengelebt.
    Deshalb habe ich einfach das Beste gehofft.

    Bei der „Vergesellschaftung“ bin ich in kleinen Schritten vorgegangen.
    Zwei Tage vor dem Einzug haben wir Lieblingsdecken ausgetauscht, so dass der Geruch von beiden Rüden schon einmal bekannt wurde. Rioo hat auch interessiert und freudig an der Decke von Sam geschnüffelt. Mir wurde berichtet, dass es bei Sam ebenso verlief. Das war ja schon mal ein guter Anfang.

    Als Sam am Freitag zu uns kam, war er zunächst allein mit unseren Mädels im Garten.
    Dann haben wir Sam herausgenommen und Rioo in den Garten gelassen. Rioo wieder ins Haus gelassen und Sam wieder in den Garten. Anschließend Rioo zu Sam und den Mädels in den Garten. Sie sind sich begegnet und das verlief ohne Reibereien. Eine Spannung lag dennoch in der Luft. Wir haben uns dann im Garten bewegt. Das verändert die Situation und 99 % aller Spannungen kann man so problemlos beenden. Aber halt auch nur 99 %....

    Ich habe sicherheitshalber beschlossen, Sam und Rioo getrennt zu halten.
    Rioo war am Freitag und Samstag sehr unruhig und hat gebellt, wenn er Sam in seiner Umgebung spürte. Das hat sich aber schnell relativiert und Sam kann an Rioo’s Box vorbeigehen ohne angebellt zu werden.

  22. #22
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Rioo und „Gassi gehen“

    Die Runden mit Rioo habe ich anfangs bewusst in die Randstunden gelegt.

    An einem Tag ist es ihm dann wohl doch zu viel geworden.

    Morgens hat er einen Mann, der vor seiner Haustür stand und wir uns freundlich grüßten, angeknurrt.
    Dennoch ist Rioo in die Leine gestiegen.
    Nachmittags habe ich mich über die Straße hinweg mit einem Nachbarn unterhalten, der mit der Gartenarbeit beschäftig war und kniete.
    Auch das Rioo nicht gefallen und er hat geknurrt.

    Ich bin kommentarlos mit ihm nach Hause gegangen und habe beschlossen, dass wir ein paar Gänge zurückschalten.

    Ich habe den Eindruck, dass Rioo kein Freund von Veränderungen ist. Aber scheinbar bereit ist, diese zu akzeptieren, wenn man ihm die Zeit dafür gibt.

    So nach dem Motto: Ich war schon einmal hier und da war niemand im Garten oder vor der Haustür. Und so muss das bitte immer sein. Und wenn es anders ist, dann gefällt mir das einfach nicht.

  23. #23
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    49.493

    Standard Update

    Seit Rioo regelmäßig seine Mahlzeiten erhält, hat sich diese verzweifelte Suche nach Futter schon relativiert. Und er hat scheinbar auch mal andere Gedanken als Futter, Futter, Futter. Er springt auch nicht mehr jedes Mal hoch, wenn man etwas Essbares oder einen Napf in den Händen hält.

    Rioo könnte ich mir gut in einem Flughafen vorstellen. Und zwar in einem Land, in dem Passagiere keine Lebensmittel bei sich haben dürfen. Rioo würde jeden Krümmel aufspüren.

    Für Liilibeth ist Rioo weiterhin ein toller Spielkamerad. Die beiden verstehen sich richtig und gut und haben viel Spaß miteinander. Wobei Lillibeth schon nicht gerade zimperlich mit Rioo umgeht. Und sie ist wesentlich zarter gebaut als er.

    Sehr angenehm finde ich an Rioo, dass er bei den Hündinnen nicht „aufreitet“.
    Und das, obwohl Snotra und Estelle seit über einer Woche läufig sind.

    Im Haus und Garten verhält er sich weiterhin sehr ruhig.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Foka - Labrador aus Tierschutz übernommen! *reserviert*
    Von Mein Tagebuch im Forum RiN - Tagebücher!
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.07.2024, 17:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein